Lesung Thomas Kapielski/ Gerhild Steinbuch

 

Am 16.05.2018 lesen Thomas Kapielski und Gerhild Steinbuch aus ihren Werken.

Beginn ist 20 Uhr im Deutschen Literaturinstitut (Wächterstraße 34).

Die Veranstaltung wird von Studierenden des Literaturinstituts moderiert. Der Eintritt ist frei.

 

Thomas Kapielski, geboren 1951 in Berlin; Studienabschlüsse: Physische Geographie, Philologie, Philosophie; Künstler, Musiker, Schriftsteller; Professuren: Kunsthochschule Kassel, HBK Braunschweig, Literaturinstitut Biel; div. Veröffentlichungen, Ausstellungen, Trostpreise.

Gerhild Steinbruch, geboren 1983 in Mödling (Österreich), studierte Szenisches Schreiben in Graz und Dramaturgie an der HfS Ernst Busch, Berlin. Teilnahme u.a. an den Werkstatttagen am Wiener Burgtheater, an der International Residency am Royal Court Theatre, London, an den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt und an der Autorenwerkstatt Prosa am LCB. Hausautorin am Schauspielhaus Wien und im Autorenlabor des Schauspiels Frankfurt. Arbeiten sowohl als Autorin am Stadttheater (zuletzt „MS Pocahontas“ am Schauspiel Frankfurt, 2015) und im Musiktheater (zuletzt „Marta“ an der Opera de Lille, 2016), als auch im Kollektiv: zum einen als „Freundliche Mitte“ (zuletzt „Finsternis“ am brut Wien / TD Berlin, 2016) und im Duo mit dem Autor Jörg Albrecht (zuletzt: „You’re not the same, Batman!“, Steirischer Herbst, 2014). Gerhild Steinbuch unterrichtete am Institut für Sprachkunst in Wien und arbeitet neben ihrer Autorinnentätigkeit als freie Dramaturgin und Übersetzerin aus dem Englischen 18 (zuletzt: „Ophelias Zimmer“, Schaubühne Berlin, Regie: Katie Mitchell). Gerhild Steinbuch lebt in Berlin.

Lesung Franziska Gerstenberg/ Monika Rinck

 

Am 13.06.2018 lesen Franziska Gerstenberg und Monika Rinck.

Beginn ist 20 Uhr im Deutschen Literaturinstitut (Wächterstraße 34).

Die Veranstaltung wird von Studierenden des Literaturinstituts moderiert. Der Eintritt ist frei.

 

Franziska Gerstenberg, 1979 in Dresden geboren, hat von 1998 bis 2002 am Deutschen Literaturinstitut studiert. Seitdem freie Schriftstellerin. 2002/2003 war sie Mitherausgeberin von EDIT – Papier für neue Texte. Dozentin für literarisches Schreiben unter anderem für die Bayerische Akademie des Schreibens und die Textmanufaktur. Nach den Erzählbänden „Wie viel Vögel“ (2004) und „Solche Geschenke“ (2007) erschien 2012 der Roman „Spiel mit ihr“. Zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt 2016 der Sächsische Literaturpreis für „So lange her, schon gar nicht mehr wahr“.

Monika Rinck lebt in Berlin. Seit 1989 diverse Veröffentlichungen in vielen Verlagen. Im Frühjahr 2012 erschien ihr jüngster Lyrikband HONIGPROTOKOLLE bei kookbooks, für den sie den Huchel-Preis erhielt. Im Frühjahr 2015 folgte: RISIKO & IDIOTIE, Streitschriften, im selben Verlag. Monika Rinck ist Mitglied im P.E.N.-Club, der Lyrikknappschaft Schöneberg, der Akademie der Künste Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2015 erhielt Monika Rinck den Kleist-Preis und 2017 den Ernst-Jandl-Preis. Im Jahr 2017 kuratierte sie das Festival POETICA in Köln. Sie übersetzt, auch gemeinsam mit Orsolya Kalász aus dem Ungarischen, kooperiert mit Musikern und Komponisten und lehrt von Zeit zu Zeit. Zuletzt erschien der Band KRITIK DER MOTORKRAFT bei Brueterich Press.

Termine im Überblick

Semesterzeitraum         01.04.2018–30.09.2018
Beginn der Seminare     09.04.2018
Semesterauftakt           10.04.2018, 18:00 Uhr
Sommerfest                  12.07.2018, 20:00 Uhr
Ende der Seminare        12.07.2018
 
 
Eignungsprüfungen B.A. 15.-17.06.2018
 
 
Vorlesungsfrei:
1. Mai                           01.05.2018
Christi Himmelfahrt      10.05.2018
Pfingstmontag               21.05.2018
 
 
Lesungen der Gastdozentinnen und Gastdozenten:
Thomas Kapielski und Gerhild Steinbuch    16.05.2018
Franziska Gerstenberg und Monika Rinck    13.06.2018

Tippgemeinschaft 2017


TIPPGEMEINSCHAFT 2017

Jahresanthologie der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig

 



Herausgeber: Ludwig Bader, David Blum, Anne Oltscher, Dorothee Riese, Lara Rüter, Lea Sauer

Gestaltung: Malwine Stauss und Gemma Wilson

mit Texten von:

Linda Achberger, Julian Amankwaa, Ludwig Bader, Esther Becker, Josefine Berkholz, David Blum, Jonathan Böhm, Helge Brumme, Katherin Bryla, Sandra Burkhardt, Katia Ditzler, Özlem Özgül Dündar, Julian Freinberger, Mia Göhring, Christina Hansen, Sibylla Hirschhäuser, Margarita Iov, Simon Kalus, Marcus Klugmann, Johannes Koch, Benedikt Kuhn, Nora Linnemann, Peter Lünenschloß, Malte Möller, Jonas Mölzer, Anne Oltscher, André Patten, Theresa Pleitner, Dorothee Riese, Lara Rüter, Lea Sauer, Dominik Schuppich, Andra Schwarz, Cathrin Stadler, Julian Walther, Paul Watermann, Jasper Westhaus, Annkathrin Wett



Wir danken den Förderern und allen Freunden und Fans von Startnext!

Kulturstiftung Sachsen

Hausdurchsuchung

Die Lesereihe der Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig.
Einmal im Monat, an wechselnden Orten.

Hier stehen die nächsten Termine
Hausdurchsuchung auf Facebook

PS richtet sich an alle, die Literatur schreiben, verwerten, damit Geld machen und wie wir, bei all dem immer schon einen Tiger im Hirn hatten.

Es handelt sich bei PS um ein studentisches Projekt, das über das Deutsche Literaturinstitut Leipzig und das Institut für Sprachkunst in Wien hinausreicht und versucht, andere mit ins Boot zu holen, denen es nicht möglich ist, über ein im Literaturbetrieb renommiertes Institut, die notwendigen Netzwerke zu knüpfen.

Die Printausgabe ist käuflich zu erwerben, die Digitalausgabe auf www.politischschreiben.net frei zugänglich.

Die Redaktion setzt sich zusammen aus: Olivia Golde, Rhea Fenzl, Katherin Bryla 

Mitarbeit: Sibylla Vričić Hausmann, Lara Hampe, Özlem Özgül Dündar, Carolin Krahl, hating, Yael Inokai

 

Ausgabe #1 Konkurrenz und Kanon (Okt 2015)

Ausgabe #2 Genie wider Kollektiv (Okt 2016)
Ausgabe #3 – kommt bald! –

Layout & Satz: Joan M. Trinks (ZSgraphic/ZSmedia) & Janna Nehls

Herausgegeben von: Kunst & Lügen e.V.



PS: Weitere Infos

Website: www.politischschreiben.net
Twitter: https://twitter.com/PS_Literatur
Facebook: https://www.facebook.com/Politisch-Schreiben-1540555322875459/timeline/