Kristof Magnusson

Biografie

1976 in Hamburg als Sohn deutsch-isländischer Eltern geboren. Ausbildung zum Kirchenmusiker bei der evangelischen Landeskirche Nordelbien. Zivildienst mit Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. in New York City in der Sozialarbeit mit Holocaustüberlebenden und Obdachlosen. Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und der Universität Reykjavík. Er schreibt Theaterkomödien, wie z.B. Männerhort (Verlag der Autoren, 2003) und Sushi für alle (Verlag der Autoren, 2011), und Romane: Zuhause (2005), Das war ich nicht (2010), Arztroman (2015, alle im Verlag Antje Kunstmann). Er übersetzt aus dem Isländischen und engagiert sich durch Lesungen, Vorträge und Seminare für Literatur in Einfacher Sprache. Außerdem unterrichtete er Literatur und literarisches Schreiben u.a. am Deutschen Literaturinstitut, am Dartmouth College und am Massachusetts Institute of Technology (MIT).