Jens Sparschuh

Biografie

Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), studierte 1973-78 Philosophie/Logik in Leningrad, 1978-83 war er Assistent an der Humboldt-Universität Berlin, 1983 Promotion. Seither ist er freiberuflich als Schriftsteller tätig. Jens Sparschuh schreibt Romane, Kinderbücher, Hörspiele und Essays. Sein bekanntestes Buch „Der Zimmerspringbrunnen“ wurde 2001 verfilmt. Vor Kurzem erschien das Kinderbuch „Der alte Mann und das Meerschweinchen“.

Veröffentlichungen

Veröffentlichung von Romanen, Kinderbüchern, Lyrik und Essays, u. a: „Waldwärts“, 1985; „Der große Coup“, 1987; „KopfSprung“, 1989; „Der Schneemensch“, 1993; „Parzival Pechvogel“, 1994; „Der Zimmerspringbrunnen“, 1995; „Ich dachte, sie finden uns nicht“, 1997; „Die schöne Belinda und ihr Erfinder“, 1997; „“Lavaters Maske“, 1999; „Stinkstiefel“, 2000; „Eins zu eins“, 2003; „Silberblick“, 2004; „Perpetuum mobile“, 2004; „Ich glaube, sie haben uns nicht gesucht“, 2005; „Mit Lieschen Müller muß man rechnen“, 2006; „Schwarze Dame“, 2007.