Ina Hartwig

Biografie

Ina Hartwig, Dr. phil., geb. 1963 in Hamburg, studierte Romanistik und Germanistik in Avignon und Berlin. Erste Lehrtätigkeiten an der FU Berlin und erste journalistische Erfahrungen bei der „taz“. Ihre Dissertation über „Sexuelle Poetik“, eine vergleichende Arbeit über Proust, Musil, Genet und Jelinek, erschien 1998 im S. Fischer Verlag. Herausgeberin des „Kursbuch“ (2002 bis 2005), Gastprofessorin in St. Louis (USA) und in Göttingen. Nach vielen Jahren als Literaturredakteurin der „Frankfurter Rundschau“ (1997 bis 2009) lebt sie als freischaffende Autorin, Kritikerin und Moderatorin in Frankfurt am Main. Regelmäßige Beiträge für die „Kulturzeit“ auf 3sat, „Die Zeit“ und die „Süddeutsche Zeitung“. Im S. Fischer Verlag erschien 2012 ihre Essaysammlung „Das Geheimfach ist offen. Über Literatur“.