Daniel Falb

Biografie

Daniel Falb, geboren 1977 in Kassel, ist Lyriker und Philosoph. Er lebt und arbeitet in Berlin, wo er Philosophie studierte und 2012 an der Freien Universität mit einer Arbeit zum Begriff der Kollektivität promovierte. Falb veröffentlichte die Gedichtbände„die räumung dieser parks“ (2003), „bancor“ (2009) und „CEK“ (2015), alle bei kookbooks Berlin. In Übersetzung erschien „Naturezas­mortas sociais“ (port.­dt., Edition Sextante, 2009) und „New Zork“ (niederl., Zegwerk, 2014). Neben der Dichtung arbeitet Falb zu Fragen der Geophilosophie, der radikalen Ökologie und der Poetik.Er war Kollaborateur der kollektiven Poetik „Helm aus Phlox“ (mit A. Cotten, H. Jackson, S. Popp. M. Rinck; Merve 2011); jüngst erschien „Anthropozän. Dichtung in der Gegenwartsgeologie“ (Verlagshaus Berlin 2015).