Dr. Isabelle Lehn

Kontakt

Raum 304
Telefon +49 341 97 30 316
eMail isabelle.lehn@uni-leipzig.de

Biografie

Dr. Isabelle Lehn, 1979 in Bonn geboren.



1998 bis 2004 Studium der Allgemeinen Rhetorik, Ethnologie und Erziehungswissenschaft in Tübingen und Leicester, anschließend Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Arbeit an einer Dissertation. 2011 Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen mit einer Arbeit zu rhetorischen Persuasionsmechanismen in der Werbung, 2012 Bachelor of Arts „Literarisches Schreiben“.



Von 2009 bis 2013 Forschungsassistentin am Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, 2010 bis 2013 Lehrbeauftragte und Gastdozentin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, 2013 bis 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Literarische Schreibprozesse im Kontext der institutionellen Hochschulausbildung – dargestellt am Beispiel des Instituts für Literatur ‚Johannes R. Becher’“. Seit Januar 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Das Institut für Literatur ‚Johannes R. Becher’ Leipzig (1955-1993). Literarische Schreibprozesse im Spannungsfeld von kulturpolitischer Vereinnahmung, pädagogischem Experimentieren und poetischem Eigensinn.“

Veröffentlichungen von Erzählungen und Essays in Anthologien und Literaturzeitschriften (u. a. „BELLA Triste“, „Edit“ und „neue deutsche literatur“). Publikumspreis beim PROSANOVA-Literaturfestival 2014, Finalistin des 19. Open Mike (2011), Preis des Drehbuchwettbewerbs „Ansichtssache“ (2009) und Verfilmung des Drehbuchs „Help!“ in Lodz, Polen (2010). Stipendiatin der Künstlerhäuser Worpswede, der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen, der Jürgen-Ponto-Stiftung, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Studienstiftung des deutschen Volkes.